Handelshof Leipzig Stadtbau Reichsstraße 1-9

Buchwerk

Albert-Schweizer-Straße 6, Leipzig – Reudnitz

Die Geschichte des Industriedenkmals in Reudnitz beginnt im Jahre 1870. Damals hatte der Maschinenfabrikant Christian Mansfeld das Gebäude als Fabrikbau errichtet. Erweiterungen fanden um 1889 und 1903/04 statt, bevor das Gebäude mit den heutigen Grundstücksabmessungen an den Unternehmer H. Fikentscher verkauft wurde. 1912/13 war der Übergang zur Nutzung als Großbuchbinderei H. Fikentscher. Aus Kapazitätsgründen wurde 1922 das Gebäude an der Oberen Münsterstraße, heute Albert Schweitzer Straße, erweitert. 

Hier in der „Großbuchbinderei H. Fikentscher“, später „VEB Interdruck Graphischer Großbetrieb Leipzig“ wurden bis in die Nachwendezeit alle Arten von Druck und Buchbindereierzeugnisse gefertigt.

 

Nach Jahren des Leerstandes wurde das Industriedenkmal unter dem Namen „BUCHWERK“ zwischen 2016 und 2018 umfassend saniert/revitalisiert und in eine zeitgemäße Wohnanlage überführt. Entstanden sind auf über 8.000 m² Wohnfläche insgesamt 76 Wohnungen mit Stellplätzen in zwei Objektphasen. Die Abschnitte Direktionund Produktionspiegeln die damalige Nutzung wieder. 

 

Jede Wohnung hat ihr eigenes Flair und ihre Alleinstellung im Gesamtobjekt. Industriell geprägte Gegebenheiten wurden mit den heutigen Ansprüchen an komfortable, außergewöhnliche Wohnräume verbunden. Die 2-bis 4-Raum-Wohnungen mit Flächen zwischen 64 und 164 m2 überzeugen mit großen Fensterfronten, modernste Ausstattung und edlem Design lassen keine Wünsche offen.  

 

Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex der ehemaligen Großbuchbinderei im Stadtteil Reudnitz (im Osten von Leipzig) liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur ehemaligen Riebeck-Brauerei - heute Brauhaus zu Reudnitz – dem Uniklinikum Leipzig und mehreren Parkanlagen. 

Baujahr:

1870


Fläche:

8.130 qm


Nutzung:

Wohnen (Konzeption für Anleger)


Maßnahme:

Sanierung und Revitalisierung eines denkmalgeschützen Industriedenkmals
zu 76 Wohnungen; Wiederherstellung der historischen Dachform durch Neubau
der beiden Dachgeschosse nach historischem Vorbild, Errichtung eines Parkhauses
für 76 KFZ sowie Abstellfläche für Fahrräder 


Status:

abgeschlossen